Klopftherapie/Akupressur/EFT

Der Ursprung dieser Behandlungsmethode beruht auf den Vorstellungen der Traditionellen chinesischen Medizin über ein im Körper vorhandenes Energiesystem (Meridian-System). Durch belastende Gefühle wie Ängste, Trauer, Ärger, Frust etc. werden die Energiebahnen im Körper gestört, es entstehen Blockaden. Man kann sich diese Blockaden wie Felsbrocken in einem Bachlauf vorstellen, die das freie Fließen des Wassers (Energie) behindern. Um diese Blockaden zu lösen werden bestimmte Meridianpunkte im Körper sanft beklopft, während der Betroffene sich auf das belastende Gefühl konzentriert.

Die Methode zählt zum Gebiet der Energetischen Psychologie und ist zwischenzeitlich unter verschiedenen Begriffen und Abwandlungen bekannt. Die wohl bekannteste trägt den Namen EFT (Emotional Freedom Techniques) und wurde vom Kalifornier, Gary Graig, entwickelt.

Dieses durch die Psychotherapeutenkammer anerkannte Verfahren kann bei verschiedensten psychischen Beschwerden wie

  • Ängsten
  • Phobien
  • Stress
  • Trauer
  • Schuld- oder Schamgefühlen

aber auch bei physischen Beschwerden, wie

  • chronische Schmerzen
  • Verspannungen

angewannt werden.

Je nach Beschwerden reichen normalerweise ein bis zwei Sitzungen aus, um eine deutliche Verbesserung festzustellen. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist ihre gute Erlernbarkeit. So können Sie sie bereits nach kurzer Zeit bei alltäglich belastenden Gefühlen auch selbst anwenden.